Arbeit 4.0 – wie können Frauen punkten?

Save the date:
„Arbeit 4.0 – wie können Frauen punkten?“
– Perspektiven des digitalen Wandels –

Wann: Donnerstag, 15. Februar 2018, 17-20 Uhr
Wo: Technologiezentrum Dortmund (TZDO)
Emil-Figge-Str. 76-80

Digitale Technologien verändern unsere Arbeitswelt und damit unseren Alltag. Sie bereiten den Boden für neue Berufsbilder, beeinflussen Flexibilität und Mobilität von Beschäftigten, brechen klassische Hierarchien in Unternehmen auf. Der digitale Wandel eröffnet auch Frauen neue Perspektiven und Gestaltungsspielräume, verlangt aber auch Vernetzung und Führung.
In der gemeinsamen Vortragsveranstaltung „Arbeit 4.0 – wie können Frauen punkten?“ geben ausgewiesene Experten Einblicke in den digitalen Wandel und schätzen dessen Auswirkungen ab. Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel (TU Dortmund; „Industrie 4.0 – Auf dem Weg zur Social Networked Industry“) spricht über die so genannte „vierte industrielle Revolution“, die neben einem technologischen Wandel auch eine soziale Vernetzung von Mensch und Maschine
mit sich bringt. In einem zweiten Impulsreferat geht Prof. Dr. Christina Krins (FH Südwestfalen; „Smarte Zeiten? – Chancen und Risiken für Frauen in der digitalen Arbeitswelt“) der Frage nach, was der digitale Wandel für Frauen bedeutet, welche Kompetenzen sie gewinnbringend einbringen können und was sie (dazu) lernen müssen.
Eine anschließende Podiumsdiskussion mit den beiden Referent*innen sowie Dr. Bettina Horster (VIVAI Software AG), Maike Kuhnert (Zalando Payment u. „Women in Tech“) Chief Digital Officer (NN) und unter Beteiligung des Publikums ergänzt den Input durch Wortbeiträge aus der Praxis. Die Moderation hat
Katrin Brand (HF-Chefin /WDR-Hauptstadtstudio Berlin).

Eine Kooperation von Frau.Innovation.Wirtschaft,Wirtschaftsförderung Dortmund, Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft (dffw) und Zonta Club Dortmund.

Anmeldungen erwünscht unter: info@dffw.de

Termin

Dienstag, 16. Januar 2018